VPK
Herzlich willkommen beim VPK-Bundesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e. V.
 
 
VPK verabschiedet Verhaltenskodex einstimmig
Der VPK-Bundesverband hat auf seiner diesjährigen Delegiertenversammlung am 27. April 2016 in Mainz seinen Verhaltenskodex einstimmig verabschiedet. Der Verhaltenskodex gilt für alle Mitgliedseinrichtungen des VPK und trägt zur weiteren Verbesserung der Qualität in den Wirkungsbereichen des Verbandes mit bei.
VPK-Präsident Martin Adam bedankte sich ausdrücklich bei den Delegierten für dieses eindeutige Votum: "Der unseren Verband auszeichnende beteiligungsorientierte Prozess bei der Entwicklung des Verhaltenskodex innerhalb des Gesamtverbandes hat sich in dieser wichtigen Angelegenheit wieder bewährt".
Mit dem neuen Verhaltenskodex verfügt der Verband neben seinem Leitbild nunmehr über klare und eindeutige Grundlagen für die Arbeit seiner Mitglieder im Bereich der Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe.
Den Verhaltenskodex finden Sie hier!
 
 
VPK vertieft auf dem "PODIUM" in Mainz seine Anstrengungen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexuellem Missbrauch und Gewalt
"Moral - Macht - Missbrauch! Schutzkonzepte in der Kinder- und Jugendhilfe", so der Titel der diesjährigen Fachveranstaltung "PODIUM" am 26. April 2016 in Mainz.
 
 
 
Foto (von rechts nach links):
Ministerin Irene Alt, Martin Adam, Johannes-Wilhelm Rörig, Werner Schipmann
 
Irene Alt, Ministerin für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen in Rheinland-Pfalz, begrüßte die zahlreich zur Veranstaltung angereisten Gäste. Sie lobte die engagierte Arbeit des Verbandes und die fachliche Bearbeitung dieses wichtigen Themas.
Johannes-Wilhelm Rörig, Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, setzte sich in seinem Vortrag u.a. mit der besonderen Bedeutung der Umsetzung von Schutzkonzepten in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe auseinander.
Prof. Dr. Mechthild Wolff von der Hochschule Landshut vertiefte in ihrem Vortrag die Bedeutung einer Kultur des Hinsehens, Redens und Handelns.
Birgit Zeller, Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter, zeigte den besonderen Schutzbedarf von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen auf.
Dr. Inken Tremel vom Deutschen Jugendinstitut in München erläuterte am Beispiel des Monitoring-Projekts zum Stand der Prävention vor sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen in Deutschland die Gelingensbedingungen für Schutzkonzepte in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe.
 
In Praxis-Workshops am Nachmittag wurden die Bedingungen und Erfordernisse für eine erfolgreiche Umsetzung von Schutzkonzepten engagiert diskutiert und anschließend vorgestellt.
Der Verband blickt auf eine rundum gelungene und erfolgreiche Veranstaltung zurück.
Die Dokumentation der Tagung erfolgt in Heft 3+4/2016 der Zeitschrift "Blickpunkt Jugendhilfe".
 
Foto: Martin Adam
 
 
 
Stellungnahme des VPK-Bundesverbandes zum Umlaufbeschluss der AGJF/FJMK zur beabsichtigten Weiterentwicklung der Erzieherischen Hilfen
Die Stellungnahme finden Sie hier!

 
Ergebnisse der Online-Umfrage "KITA-Kraft - Wie steht es um das Personal in unseren Kitas" in den aktuellen Ausgaben von KiTa aktuell Baden-Württemberg und Bayern erschienen. 
 
Den Artikel finden Sie hier zum Download.
 
Weitere Infos unter https://www.kita-aktuell.de/shop/kita-aktuell-bw-66601029.
 
 
VPK-Bundesverband unterzeichnet Vereinbarung mit dem Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs
 
Foto:
Martin Adam, Johannes-Wilhelm Rörig, Werner Schipmann (von rechts nach links)
 
Der VPK-Bundesverband hat am 20. Januar 2016 sein Engagement zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt weiter ausgebaut. Dazu unterzeichnete VPK-Präsident Martin Adam in Berlin eine Vereinbarung mit dem Unabhängigen Beauftragten Johannes-Wilhelm Rörig.
Den Artikel zur Veröffentlichung der Vereinbarung finden Sie hier!
Die Vereinbarung zwischen dem VPK-Bundesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e.V. und dem Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) finden Sie hier!
 

Pressemitteilung:
Ergebnisse der VPK-Umfrage "KITA-Kraft - Wie steht es um das Personal in unseren
Kitas?"

Das Thema „Fachkräfte in Kindertagesstätten“ beschäftigt Politik, Träger und Eltern nicht erst seit gestern. Vielmehr stellt der vielerorts zu verzeichnende Fachkräftemangel eine tägliche Herausforderung für die qualitativ hochwertige und den Bedürfnissen von Kindern und Eltern entsprechende Betreuung in der Kindertagesstätte dar. Um die aktuelle Situation hinsichtlich der Fachkräftesituation in Kitas besser einschätzen zu können, führte der VPK-Bundesverband zwei Umfragen mit der Zielgruppe Eltern und der Zielgruppe Träger durch, die nun vorliegen.

Hier finden Sie die Presseinformation zur Umfrage.

Hier finden Sie die detaillierten Ergebnisse der Befragung.
  
Blickpunkt Jugendhilfe, Heft 5/2015, ist erschienen!
Schwerpunkt: Nachfolger und Nachfolgerinnen in Familienunternehmen
Weiteres Thema: KITA-Kraft - Wie steht es um das Personal in Kitas?